· 

Cheatmeals

Ernährst du dich unter der Woche streng nach Plan und machst dann Cheatdays? In diesem Artikel erkläre ich dir warum Cheatdays absolut nicht förderlich sind und sogar in eine Essstörung führen können. Weder deinem Körper, noch deinem Kopf tust du mit Cheatdays etwas gutes. 

Nach jahrelanger Erfahrung mit mir selbst und mit Kunden bin ich absolut kein Fan von dem Wort „Cheat“.Warum? 

Erstens deutet das Wort „Cheat“ an, dass du eine Regel gebrochen hast. Das impliziert, dass du Regeln befolgen musst und Regeln engen uns ein. Das Ziel ist: ein Bewusstsein für deinen Körper und gesunde Ernährung zu entwickeln und so gesundheitsbewusst handeln zu können. Mit Richtlinien und Anhaltspunkten aber ohne Zwänge! 

Warum hast du beschlossen dich gesünder zu ernähren? Du machst das einzig und allein für dich und dein Wohlbefinden. Hast du mal mehr gegessen als geplant weil du vielleicht zum Essen eingeladen warst? So what?

Du hast es genossen. Also bestrafe dich nicht mit negativen Gedanken und Schuldgefühlen. Eine „schlechte“ Mahlzeit wird deine ganze Arbeit nicht zunichte machen, es sei denn du übertreibst es regelmäßig.

Der zweite Grund warum ich überhaupt kein Fan von Cheatdays bin? Ein Cheatday wird schnell zu einer Cheatwoche, „weils ja eh schon egal ist“. 

Wenn du die falsche Einstellung zum Essen hast wird dein Kopf Psychospiele mit dir Spielen. Fühlst du dich als hättest du „gecheatet“ oder gesündigt bekommst du, ob du möchtest oder nicht, Schuldgefühle. Das wiederum führt zu Selbstsabotage im Sinne

von „jetzt hab ich schon gecheatet, jetzt ist es auch schon egal“.

Ich habe mich sehr viel mit meinen Erfahrungen und der meiner Kunden rund ums Thema Ernährung auseinandergesetzt und glaube mir, Schuldgefühle können

ganz schnell deine Diät sabotieren. Das ist der Grund warum viele Menschen keine

langfristigen Erfolge haben. Ausdrücke die wir verwenden üben eine riesen Macht auf unsere Gedanken aus und unsere Gedanken haben wiederum einen

riesen Einfluss auf unser Handeln.

Möchtest du dir etwas gönnen, das nicht unbedingt als gesund gilt, genieß es doch einfach. Gönne dir so etwas hin und wieder, ABER mit Verstand und Bewusstsein. 

Im nächsten Artikel gebe ich dir 5 Tipps wie du dir bestimmte Lebensmittel gönnen kannst, ohne, dass es in einem Cheatday oder einer Cheatwoche ausartet und ohne, ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Freue dich auf meinen nächsten Newsletter im April.

Deine Lina